24. Juli 2013

Ägypten - das Land

Müsste ich Ägypten mit drei Wörtern beschreiben, würden mir dazu folgende einfallen: Unterwasserwelt, Wüste, Geschichte.

Unterwasserwelt: Zum Schnorcheln hatten wir, ein paar Stunden bevor es zum Flughafen ging, spontan eine kleine digitale Unterwasserkamera gekauft und es nicht bereut! Ich war so damit beschäftigt, möglichst jeden Fisch und das Riff aus allen Perspektiven, aufzunehmen, dass ich das Schwimmen vergaß und es dem Wasser überließ, mich am Riff entlang zu tragen. Dazu kommt aber noch ein gesonderter Blogpost.

Wüste: Die Stille, die in der Wüste herrscht, ist majestätisch und grenzt fast an unheimlich. Ab und an sieht man eine verstaubte Pflanze, ein paar Kamele ziehen vorbei, ansonsten hat man die unterschiedlichsten Formen und Figuren von Sand und Geröll um sich herum. Ich frage mich ernsthaft, wie das Volk Israel 40 Jahre in dieser Wüste und Hitze ausgehalten hat, bis es ins versprochene Land einziehen durfte...

GeschichteSobald man sich einige Kilometer von der Küste entfernt und in Richtung Luxor, die "Stadt der Paläste", fährt, wird aus dem trockenen Boden auf einmal eine grüne Wiese und halb vertrocknete Pflanzen verwandeln sich in Maisstauden. Felder werden von Bauern beackert, Kühe grasen am Strand des Nils und Passagiere der Kreuzfahrtschiffe dürfen die gigantischen Bauten aus ferner Vergangenheit bewundern. In den Gegenden, durch die der Nil fließt, sprießt das Leben also förmlich. Dort in Luxor ist in den vergangenen Jahrtausenden so einiges geschehen. Ägypten hat eine wahnsinnig beeindruckende Geschichte. Während eines Urlaubs an der Küste des roten Meeres kann man nur einen Bruchteil darüber erfahren und unsere Tour beschränkte sich weitestgehend auf die Epoche des mittleren Reiches. Aber hier und da fügten sich während der Erzählungen des Reiseführers einige Puzzleteile meiner verstaubten Geschichtskenntnissen zusammen. Die Ausgrabungen zeigen die Kreativität, mit der die Ägypter die Tempel, Memnonkolosse und Skulpturen, trotz des (für mich persönlich viel zu) heißen Wetters, bauten.

Aber nun zurück auf Anfang...

Kommentare:

  1. Super schön! Da bekommt man direkt Fernweh!! :-)

    Bibi

    AntwortenLöschen